John Lennon:
Promis erinnern sich


Hätte der geistig verwirrte Mark David Chapman John Lennon 1980 nicht mit mehreren Schüssen niedergestreckt, wäre der Beatles-Star heute 70 Jahre alt geworden. Das Attentat vor dem Dakota Building in New York schockierte damals die ganze Welt.

Anouschka Renzi hat besonders lebendige Erinnerungen an Lennons Todestag. Zu dieser Zeit war sie in New York an der Schauspielschule und berichtet, der sonst so hektische Big Apple hätte an diesem Tag einfach stillgestanden.

„Das war unglaublich. Es fuhr nichts mehr, die ganze Stadt war wie stumm“, weiß Renzi zu berichten. Auch an die Trauerfeier zwei Wochen später kann sie sich noch gut erinnern: „Also, große Limousine Yoko Ono, Großes Plakat John Lennon und so fünf Minuten Ruhe. Und auf einmal kam aus allen Lautsprechern ‚Image all the people …’ und alle fingen an zu heulen und hatten Gänsehaut.“

Bis heute wird John Lennon von den Menschen verehrt. Schauspieler Thomas Heinze weiß auch warum: „Also nicht nur, dass er ein großer musikalischer Künstler war, er war auch wirklich eine außergewöhnliche Persönlichkeit und jemand, der sich wirklich dafür eingesetzt hat, dass das Zusammenleben, diese Erde hier ein besserer Platz wird.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.