Peter Jackson:
Magengeschwür durchkreuzt „Hobbit“-Pläne


Es gibt wieder schlechte Nachrichten vom „Hobbit“. Eigentlich sollten die Dreharbeiten an dem lang erwarteten „Herr der Ringe“-Prequel in diesen Tagen beginnen, alles war bereit. Nun durchkreuzt der Gesundheitszustand von Regisseur Peter Jackson den Zeitplan.

Wie die Produktionsfirma in einem Statement gestern mitteilte, klagte Jackson am Mittwoch über starke Bauchschmerzen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Wie sich herausstellte, litt Jackson an einem offenen Geschwür, das sofort operativ entfernt wurde.

Wie es in der Mitteilung weiter heißt, habe der Filmemacher den Eingriff gut überstanden und erhole sich derzeit. Sobald Jackson wieder einsatzfähig ist, werde mit der Produktion der beiden „Hobbit“-Filme beginnen. Es werde nur zu einer leichten Verschiebung kommen.

Nachdem das Projekt in den vergangenen Jahren wegen der Finanzprobleme des „MGM“-Studios mehrfach vor dem Aus stand, werden die Fans mit der neuerlichen Verzögerung wohl leben können.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Mal sehn was da als nächstes passiert … ist da etwa ein Fluch im spiel???

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.