Robert Pattinson:
Kein großer Reiter


Robert Pattinson gibt zu, dass er sich vor Pferden fürchtet und Angst hatte, als er für seinen neuen Film ‚Wasser für die Elefanten‘ mit einem vor der Kamera stand.

Der Schauspieler musste für seinen neuen Film ‚Wasser für die Elefanten‘ mit vielen verschiedenen Tieren vor die Kamera, doch als er eine Szene mit einem Pferd drehen musste, hatte er Todesangst.

„Ich musste mich von einem Pferd umhauen lassen“, erinnert er sich im Interview mit ‚USA Today‘. „Das war furchteinflößend. Es war nur für den Bruchteil einer Sekunde, aber es war ein voll ausgewachsener Hengst … ich habe außerdem relativ viel Angst vor Pferden.“

Der 24-Jährige, der in dem Drama neben Reese Witherspoon zu sehen sein wird, war deshalb froh, dass er nicht eines der Tiere reiten musste. „Ich bin einfach heilfroh, dass ich nicht eines von ihnen reiten musste. Ich bin im Reiten nicht besonders gut.“

Doch nicht nur Pferde bereiteten dem ‚Twilight‘-Star Sorgen am Set. Ein Elefant namens Rosie hätte ihn nämlich beinahe zerquetscht, wie ein Insider kürzlich erzählte. „Das Drehbuch verlangte, dass der Elefant einen Schritt nach vorne machen und dabei seinen Rüssel schwenken sollte, aber Rosie hat die Anweisungen vertauscht.

Sie setzte sich nämlich stattdessen auf ihren dicken Hintern, hob ihre Vorderbeine – dann kippte sie um. Bevor irgendjemand reagieren konnte, rutschte Robert den Rücken des Elefanten herunter. Das hätte in einem Desaster enden können, wenn sie auf ihn gekippt wäre – aber er hatte Glück und landete mit dem Gesicht voraus in einem Haufen aus Dreck und Schlamm. Er war dreckig, aber unversehrt.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. haha der tolle rob a´hat Angst vor Pferden. was für ein Weichei haha

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.