Charlie Sheen:
Soll Schadensersatz zahlen

Charlie Sheen wird von einem TV-Produzenten auf 20 Millionen Dollar verklagt, weil er seine Pläne einer Reality-Show über den Star und seine Familie zerstört haben soll.

Dem ehemaligen ‚Two and a Half Man‘-Star wird von einem TV-Produzenten, der mit Sheens Onkel Joe Estevez zusammenarbeitet, vorgeworfen, dass er ein geplantes Reality-TV-Projekt über den Star und seine Familie zerstört habe.

Ed Mayer behauptet, dass der 45-Jährige absichtlich die vertraglichen Bindungen störte, und wirft seinen Eltern Martin und Janet Sheen vor, als „Mitverschwörer“ gehandelt zu haben. Diese wurden von ihm allerdings nicht angeklagt.

In der Klage, die am Dienstag, 29. März, beim Gericht von Los Angeles eingereicht wurde und Sheens Geburtsnamen Carlos Irwin Estevez benutzt, heißt es, der Hollywood-Darsteller habe unter anderen mit Drohungen das Projekt, das unter den Titeln ‚About The Sheens‘, ‚Being Sheen‘ und ‚Sheen Reality‘ produziert werden sollte, verhindert, wodurch er letztendlich dem Kläger geschadet habe. Meyer fordert mindestens 20 Millionen Dollar Schadensersatz von Sheen.

Der Schauspieler selbst verklagt gerade den ‚Two and a Half Man‘-Produzenten Chuck Lorre auf 100 Millionen Dollar, da er seiner Meinung ungerechtfertigt aus der Serie geworfen wurde.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. schon lustig dass die sich in hollywood alle gegenseitig verklagen und dann noch diese fantasiesummen….zum totlachen

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.