50 Cent:
Auf den Spuren der Vergangenheit

50 Cent wurde mit zwölf Jahren, als seine Mutter umkam, von der eigenen Oma adoptiert.

Der 35-jährige Rapper, der bürgerlich Curtis Jackson heißt, wuchs ohne Vater auf. Nach der Ermordung seiner Mutter mit 27 Jahren, übernahm Oma Jackson die Erziehung des damaligen Teenagers.

In der kommenden Dokumentation ’50 Cent: The Origin Of Me‘ von VH-1 erzählt der Rapper einer Gruppe von Schülern in South Carolina: „Es tut gut, mehr über meine Vergangenheit herauszufinden. Viele Leute wissen nicht, dass ich adoptiert wurde. Meine Oma nahm mich nach dem Tod meiner Mutter auf. Sie hatte das Sorgerecht. Meine Großeltern lebten in dieser Gegend hier und vor der Adoption hatte ich sie sechs Jahre nicht mehr besucht.“

Die Dokumentation deckte in der Recherchephase unter anderem auf, dass ungefähr 50 der entfernten Verwandten von 50 Cent Sklaven für bekannte Stadteinwohner waren. Der Rapper glaubt aber nicht, dass das eine Rolle für seine eigene Geschichte – wie der Vergangenheit als Drogendealer in New York – spielt.

David Kamp, der Macher der Dokumentation, zitiert 50 Cent in dem Magazin ‚Vanity Fair‘: „Er sieht keine Verbindung zwischen den Vorkommnissen der letzten 200 Jahre in Edgefield und den Dingen, die ihm passiert sind. Manche Menschen sind einfach schlecht.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.