Samuel Koch:
Peter Hahne kämpft mit den Tränen

Samuel Koch zeigt sich erstmals wieder im Fernsehen. Der 23-Jährige, der seit seinem schweren Unfall bei „Wetten, dass…?“ am 4. Dezember 2010 gelähmt ist, gab dem Moderator Peter Hahne für dessen Talkshow ein Interview, dass am Sonntag, 26. Juni, ausgestrahlt wird.

Schon seit längerem stehen die beiden in Kontakt, wodurch ein persönlicher und vertraulicher Kontakt entstanden sei. Sie beide verbinde der christliche Glaube: „Es ist faszinierend, wie viel Kraft er aus dem christlichen Glauben zieht, wobei Gebete und Bibel-Lesen sehr helfen“, ist sich Hahne im Gespräch mit der „Bild-Zeitung“ sicher und gibt zu, dass ihn die Gespräche mit Koch zu Tränen rühren.

„Nach den Gesprächen mit ihm muss man erst einmal heulen. Danach begreift man, was im Leben wirklich wichtig ist – Gesundheit, Dankbarkeit und Zufriedenheit.“

An den Unfall kann sich der ZDF-Moderator noch genau erinnern: „Ich saß damals selbst erschüttert vor dem Fernseher, als der Unfall geschah. Dass Samuel seitdem nicht verzweifelt und nicht aufgibt, ist bewundernswert.“

Die Talkshow am Sonntag wird sich alleine um Koch drehen, dem die Aufmerksamkeit, die ihm durch sein Unglück zuteil wird, allerdings unangenehm sei. „Es ist mir nach wie vor unangenehm, auf diese Art und Weise in der Öffentlichkeit zu stehen“, gibt er zu.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Mascha says:

    aber Herr Hahne kämpft doch immer mit den Tränen

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.