Sara Nuru:
Modeln hat auch Schattenseiten

Sara Nuru ist nur ungern alleine. Das 21-jährige Topmodel kommt durch seinen Beruf zwar viel herum, gesteht jedoch, dass dieser Lebensstil auch Schattenseiten hat.

„Es ist auch ein einsamer Job, und ich bin nicht gerne alleine“, so die Deutsch-Äthiopierin, die auf Reisen nicht nur ihre Familie, sondern auch ihren Freund vermisst.

Obwohl Nuru seit ihrem Sieg bei Heidi Klums Talentsuche „Germany’s Next Topmodel“ in den Promi-Himmel aufgestiegen ist, beteuert sie, dass sie sich ihren Erfolg nicht zu Kopf hat steigen lassen.

„Ich definiere mich nicht über meinen Bekanntheitsgrad, lasse die Dinge auf mich zukommen und bin mir sehr bewusst, wie gut es mir geht“, sagt sie im Interview mit „tz-online.de“. Diese Gelassenheit habe sie unter anderem ihren münchnerischen, aber auch äthiopischen Wurzeln zu verdanken.

Obwohl die Laufsteg-Schönheit sich mit ihrem deutschen Heimatort München verbunden fühlt, liegt ihr auch Äthiopien, das Heimatland ihrer Eltern, das diese in den Achtzigern verließen, am Herzen.

„Ich fühle mich da sofort geborgen, das ist eben mein Ursprung“, so Nuru.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Jürgen Wacker/Sti

von TIKonline.de

Comments

  1. Das sollte mittlerweile jeder wissen das das kein reines vergnügen ist.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.