Sarah Jessica Parker:
Essen aus der Dose

Sarah Jessica Parker muss sich beim Fleischgenuss zurückhalten. Die Schauspielerin gibt zu, dass sie am liebsten jeden Tag Fleisch konsumieren würde, sich dies aber nicht erlauben könne.

„Wenn ich es mir erlauben könnte, würde ich jeden Tag Wiener Schnitzel, Beef Stroganoff oder Saftgulasch essen. Bei meiner Größe von 1,60 m ist das aber leider nicht möglich“, erklärt sie im Interview mit dem Magazin „Brigittte“.

Als Kind habe sie zwar nicht hungern müssen, das Geld sei allerdings „meist knapp“ gewesen, weshalb es für sie und ihre sieben Geschwister kein Fleisch, sondern Essen aus der Dose gab.

„Meine clevere Mutter hat wie verrückt Coupons gesammelt, Sonderangebote auf Vorrat gekauft und Köstliches aus Dosen gezaubert. Pasta Marzetti hieß eines ihrer Fantasiegerichte, das im Grunde nur aus Nudeln, Dosentomaten, tief gefrorenen Erbsen und viel Worcestershire-Soße bestand“, erinnert sie sich.

Fastfood gab es bei uns nicht, zu teuer, auch Fleisch kam selten auf den Tisch.“

Die ehemalige „Sex and the City“-Darstellerin zieht mit ihrem Mann Matthew Broderick einen neunjährigen Sohn und zweijährige Zwillingstöchter groß. In ein Restaurant würde sie mit ihrem Nachwuchs allerdings nicht gehen. „Mit zwei Zweijährigen ins Restaurant zu gehen, das ist einfach nicht besonders fair gegenüber den anderen Gästen!“

Dass die 46-Jährige erst relativ spät Mutter geworden ist, sieht sie als Vorteil, denn so habe sie sich zunächst um sich selbst kümmern können. „Ich hatte viele Möglichkeiten, die Dinge zu tun, die ich tun wollte, etwa lange zu schlafen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. lord helmchen says:

    ich frag mich grad was die körpergröße mit dem fleischkonsum zu tun hat

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.