Hugh Grant:
Zeigt seine bösartige Seite

Hugh Grant (Foto: HauptBruch GbR)

Im Interview mit dem „Empire“-Magazin gibt der 51-jährige Brite Details zu seiner Rolle in der Romanverfilmung von Tom Tykwer und den Wachowski-Geschwistern – Andy und Lana – preis und erklärt, dass ihn die Zuschauer wahrscheinlich gar nicht wiedererkennen werden.

„Ich habe sechs Cameo-Rollen in diesem seltsamen, anspruchsvollen Film“, verrät der Hollywood-Schauspieler, den man sonst aus leichtherzigen Produktionen wie „Bridget Jones“, „Tatsächlich … Liebe“ und „Ein Chef zum Verlieben“ kennt.

Diesmal sei er jedoch in eine „unglaublich böse“ Rolle geschlüpft: „Ich morde und vergewaltige viel. Ich trage auch viel Make-up und Prothetik. Man wird mich wahrscheinlich gar nicht erkennen!“

Spaß habe ihm die Arbeit an dem Film allemal gemacht, obwohl er ursprünglich gar nicht hatte zusagen wollen. „Bevor ich das Drehbuch las, habe ich darüber nachgedacht abzulehnen, was ich normalerweise mache. Aber ich wollte unbedingt die Wachowskis treffen, weil ich sie schon immer sehr bewundert habe“, schwärmt er von den Filmemachern, die unter anderem für das „Matrix“-Franchise verantwortlich sind. „Und sie sind so charmant und faszinierend.“

Die Dreharbeiten zu „Der Wolkenatlas“ wurden vor kurzem abgeschlossen und jetzt ist es an den Regisseuren, die einzelnen Handlungsstränge, aus denen sich der Film zusammensetzt, zu verknüpfen.

Grant freut sich schon jetzt auf das Endergebnis, wie er verlauten lässt. „Es wird faszinierend zu sehen, wie sich das entwickelt“, so der Schauspieler.

Neben Hugh Grant werden auch Tom Hanks, Halle Berry und Hugo Weaving in „Der Wolkenatlas“ zu sehen sein.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. seine böse seite kriegen die paparazzi doch jeden tag zu sehen hehe

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.