Kiefer Sutherland:
Lehnte „Batman“ ab


Kiefer Sutherland


Der Schauspieler verrät, dass ihm Ende der 80er-Jahre die Rolle des Robin in Tim Burtons erster „Batman“-Verfilmung angeboten wurde, die er allerdings dankend abgelehnt hat.
„Ich hatte gerade „Stand By Me“ und „Young Guns“ abgedreht, als Warner Bros der ersten „Batman“-Film mit Michael Keaton machte. Ich bekam einen Anruf, bei dem ich gefragt wurde, ob ich daran interessiert wäre, Robin zu spielen“, erinnert er sich laut ‚On The Box’.

„Ich meinte nur: ‚Robin mit Strumpfhosen? Nein!’ Ich habe nicht kapiert, dass sie einen der coolsten Filme aller Zeiten machten! Am Ende hatten sie gar keinen Robin, aber ich war damals erst 19, also hätte mein Agent mir bei dieser Sache ruhig helfen können.“

Momentan steht Sutherland für die Serie „Touch“ vor der Kamera. Die Pilotfolge lief bereits Ende Februar bei ProSieben. Die restlichen Folgen der ersten Staffel will der Sender ab dem 26. März ausstrahlen.

Der ehemalige „24“-Darsteller hat zudem vor, die Filmversion der Echtzeitserie voranzutreiben, wie er gerade erst versprach. „Wir haben ein fantastisches Drehbuch, von dem ich sehr begeistert bin“, erklärte er gegenüber ‚Digital Spy’.

„Wir haben auch phänomenale Filmemacher, die daran interessiert sind, mit uns zu arbeiten.“


Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.