Elton John:
Zum Glück clean und trocken


Elton John und David Furnish

Elton John glaubt, dass ihn dasselbe Schicksal wie Whitney Houston hätte treffen können. Die Sängerin ertrank im Februar in der Badewanne ihrer Hotel-Suite, nachdem sie Kokain genommen und anschließend einen Herzinfarkt erlitten hatte.

Elton John ist sich sicher, dass es ihm genau so ergangen wäre, wenn er es 1990 nicht geschafft hätte, clean und trocken zu werden. „Ich hätte leicht wie Whitney Houston enden können. Es grenzt an ein Wunder, dass ich es nicht tat, weil ich sicherlich genau so viel Kokain nahm wie sie“, verrät er jetzt „E! News“.

Mittlerweile ist der 65-Jährige sesshaft geworden. Seit 20 Jahren ist der Weltstar glücklich mit seinem Partner David Furnish liiert und hat mit ihm den 14 Monate alten Sohn Zachary. „Ich wäre nicht die Person, die ich heute bin, [wenn ich nicht clean geworden wäre]“, zeigt sich der Sänger dankbar für sein neues Leben. „Ich hätte Zachary und David nicht. Ich hätte gar nichts. Ich wäre wahrscheinlich tot.“

Inzwischen soll das Paar, das seinen Sohn 2010 mithilfe einer Leihmutter bekam, weiteren Nachwuchs planen. „Die Hebel wurden schon in Bewegung gesetzt. David und Elton haben aus ihrem Wunsch, ihre Familie zu vergrößern, nie ein Geheimnis gemacht und sie glauben, dass dies der richtige Zeitpunkt für ein weiteres Kind ist“, berichtete ein Insider dem „Daily Mirror“.

„Ende dieses Jahres oder Anfang nächstes Jahr wird es ein viertes Mitglied im John-Furnish-Clan geben. Sie sind begeistert und genießen jede Minute als Eltern.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.