Chris Klein:
Hunde-Hilfe


Chris Klein

Des Menschen bester Freund: Chris Klein merkte durch seinen Hund, dass er ein Alkoholproblem hat. Der 33-jährige „American Pie“-Star begab sich 2010 in den Entzug, nachdem er zum zweiten Mal trunken hinterm Steuer erwischt worden war. Zur Erkenntnis, dass sich etwas ändern muss, kam er eigener Aussage zufolge dank seines Deutschen Schäferhunds Chief.

„Immer wenn der Alkohol zum Vorschein kam, wurde er unruhig und dafür werde ich ihm immer dankbar sein“, so Klein im Gespräch mit dem „People“-Magazin. „Er merkte den Unterschied in meinem Verhalten, sobald ich Alkohol trank – und dann änderte sich auch sein Verhalten. Jeder, der eine besondere Beziehung zu einem Hund hat, kann bestimmt nachvollziehen, dass die Enttäuschung, die ich in seinen Augen sah, unerträglich war.“

Als der Schauspieler dann von der Polizei betrunken im Straßenverkehr erwischt wurde, saß sein treuer Vierbeiner sogar auf dem Beifahrersitz. „Ich hatte alles, was ich zu Hause hatte, weggesoffen. Ich hatte nichts, zu dem ich nach Hause zurückkehren konnte“, erinnert sich der US-Darsteller.

„Um meinen wunderschönen, wunderbaren Hund wurde sich anschließend gekümmert – er wurde nicht verletzt, er musste an dem Abend noch nicht mal ins Tierheim. Ich durfte einen Freund anrufen, der ihn dann abholte.“

Jetzt, da er 19 Monate trocken ist, hat Klein seinen Lebensmut zurück. „Ich wache Sonntags auf und habe keinen Kater“, freut er sich. „Ich sitze in meinem Esszimmer und schaue dem Sonnenaufgang im Garten zu. Dann gehen Chief und ich am Strand joggen und wandern.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.