Adam Levine:
Noch berühmter?

Adam Levine

Für Adam Levine ist das Berühmtsein als TV-Persönlichkeit ein anderes, als es zuvor mit Maroon 5 war. Der Sänger der Erfolgsband, der als Coach für die amerikanische Version der CastingshowThe Voice“ tätig ist, war zunächst nicht auf die zusätzliche öffentliche Aufmerksamkeit vorbereitet, die ihn im Zuge des Formats überschwemmte.

„Es war sehr heftig“, umschreibt Levine die Steigerung seiner Popularität durch „The Voice“ im Gespräch mit dem britischen „OK!“-Magazin.

„Ich habe es nicht wirklich erwartet. Ich war sehr an das gewöhnt, was mit mir und der Band über Jahre passiert ist, deshalb bedarf es ein wenig Anpassung und ich gewöhne mich daran. Dinge, wie von Menschen umgeben zu sein, die Fragen wie diese stellen, sind ein bisschen neu für mich. Aber das stört mich nicht sehr und ich bleibe die meiste Zeit relativ vertraulich, deshalb ist alles okay.“

Trotzdem sorge er sich hin und wieder um die Reaktionen auf seine Äußerungen und habe festgestellt, dass sich die Menschen in seiner neuen Position mehr als zuvor dafür interessierten, was er zu sagen habe. „Man muss vorsichtig mit dem sein, was man sagt. Es ist eine Art merkwürdiger Balance-Akt zwischen sich sorgfältig überlegen, was man sagt und sich gleichzeitig nicht zu viele Sorgen darum zu machen – solange man nichts absolut Furchtbares sagt“, ist sich der 33-Jährige sicher.

„Aber ich mag die Tatsache, dass die Menschen dem zuhören, was ich sage, zumindest ein kleines bisschen mehr als zuvor.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.