Heidi Klum:
Gönnt sich auch mal Fastfood

Heidi Klum

Heidi Klum greift auch manchmal bei ungesundem Essen zu. Das Supermodel gesteht, dass es sich ab und zu auch Fastfood gönnt, betont aber auch, dass dies eine Ausnahme bleibt.

„Fritten und Burger schmecken uns allen super!“, gesteht die „Germany’s Next Topmodel“-Moderatorin im Interview mit „Grazia“, fügt aber hinzu: „Fastfood ist bei uns die Ausnahme. Normalerweise kochen wir jeden Tag frisch.“

Auch wenn Sport nicht zu ihren liebsten Beschäftigungen gehört, ist dies aber Teil ihres beruflichen Alltags. „Ich liebe Sport zwar nicht immer, aber ich weiß, wie wichtig er für mich ist. Vor allem für Herz, Kreislauf, Muskeln et cetera, daher gibt es hierfür keine Ausreden. Außerdem mag ich die Resultate!“, erklärt die 38-Jährige.

„Wenn ich mich in einem Bikini wohlfühle oder wieder in meine absolute Lieblingsjeans passe, ist das ein tolles Gefühl. Dazu muss ich nicht immer unbedingt ins Fitnessstudio, sondern spiele mit meinen Kindern Fangen oder steige Treppen, anstatt den Aufzug zu nehmen.“

Nach ihrer Trennung von Ehemann Seal, ist Klum nun alleinerziehende Mutter, was es erschwert, ihren stressigen Beruf und die Kinder unter einen Hut zu bringen.

Stress gehört einfach zum Leben dazu. Aber man muss sich auch die Zeit nehmen durchzuatmen, ansonsten kann er die Gesundheit gefährden. Wenn es zu viel wird, mache ich einfach eine kurze Pause, kehre in mich, atme tief durch und bin dankbar dafür, dass wir alle gesund sind. Das ist doch viel wichtiger als alles andere im Leben.“

Ihre Auszeiten verbringt sie dann auch am liebsten mit ihrem Nachwuchs. „Ich liege gerne mit den Kindern auf der Couch, lese mit ihnen oder gucke einen schönen Film an. Das ist für mich supererholsam.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. alles andere wäre ja wohl auch merkwürdit, wo die doch ewig für McD werbung geschoben hat

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.