Chris Hemsworth:
Fiebert Geburt entgegen


The Avengers - Chris Hemsworth, MArk Ruffalo, Tom Hiddleston (Foto: HauptBruch GbR)


Chris Hemsworth sieht der Geburt seines ersten Kindes mit Nervosität entgegen. Der 28-jährige Schauspieler wurde zwar als muskelbepackter Gott Thor weltweit berühmt, freut sich momentan allerdings auf eine ganz andere Rolle: die des Vaters.
„Ich freue mich sehr, bin aber auch irre nervös, denn Vatersein heißt Verantwortung“, gesteht er im Interview mit der ‚B.Z.’. „Außerdem müssen wir unsere Termine dann noch besser koordinieren.“ Ab dem 26. April wird der 1,91 Meter große Australier erneut in der Rolle des Thors zu sehen sein: diesmal in „Marvel’s The Avengers“, in dem er neben dem Hulk, Iron Man, Black Widow und Captain America gegen das Böse kämpft.

Wie er der Zeitung enthüllt, übertrieb er es bei der Vorbereitung auf das Action-Spektakel allerdings mit dem Krafttraining, weshalb er bei den Dreharbeiten dann nicht mehr in sein Kostüm passte. „Das lag aber daran, dass mir vor Drehbeginn gesagt wurde, ich soll viel essen und so viel Muskelmasse wie möglich aufbauen“, erinnert sich Hemsworth. „Das habe ich auch getan, und als ich danach in das Kostüm steigen wollte, quetschte es meine Körper so ein, dass ich Kopfschmerzen bekam. Ich musste also zwei Wochen lang Muskeln wieder abbauen, indem ich weniger aß und nur noch gejoggt bin.“

Seiner inzwischen hochschwangeren Frau Elsa Pataky – ebenfalls Schauspielerin – gefiel der gestählte Körper ihres berühmten Mannes indes. „Sie mag es natürlich, einen Mann zu haben, der fit ist. Genervt war sie nur von meinem Ernährungsprogramm“, so der Frauenschwarm. „Sind fand es ziemlich langweilig, mit mir essen zu gehen, weil ich nur Hühnchen und Gemüse aß.“


Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.