Bülent Ceylan:
„Kamillentee-Rocker“

Bülent Ceylan verträgt nicht viel Alkohol. Der Comedian, der mit seinen Shows ganze Stadien füllt, gesteht, dass es bei ihm auf Tour nicht nach dem Motto „Sex, Drugs und Rock ’n‘ Roll“ zugeht.

„Ich bin der Kamillentee-Rocker. Ich vertrage nicht viel“, verrät er im Interview mit der „Bild-Zeitung“. „Manchmal hoffen die Frauen bestimmt darauf, dass ich viel trinke, damit ich unzurechnungsfähig bin.“ Weibliche Fans hat der 36-Jährige nämlich einige. „Es gibt sogar Frauen, die mir hinterher reisen! Ganz viele sogar. Die sehen mich anders als ich bin.“

Obwohl Ceylan einen türkischen Vater hat, hat er die türkische Sprache nie gelernt. „Mein türkischer Vater wollte, dass ich Deutsch lerne und Türkisch später. Ihm war wichtig, dass ich Abitur mache und es besser habe als er. Ich habe Englisch gut gelernt, sogar Russisch – alles. Aber ich kann kein Türkisch. Das ist schade.“

Dass er halb Türke und halb Deutscher ist, findet der Komiker für seinen Beruf besonders hilfreich. „Diese Mischung macht’s. Ich kann Hitler imitieren, ohne dass mir das jemand übel nimmt. Ich kann Kanake sagen. Es ist unheimlich schön, wenn dadurch Klischees zerbröckeln. Zum Beispiel wenn bei mir im Publikum eine Frau mit Kopftuch sitzt, die auch über versaute Sachen lacht – und die anderen das mitbekommen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.