Christian Ulmen:
Freut sich auf ‚Tatort‘

Christian Ulmen blickt mit Vorfreude auf den „Tatort“. Nachdem am 24. Oktober vom MDR bekannt gegeben wurde, dass der Schauspieler gemeinsam mit Nora Tschirner ab Weihnachten 2013 einmal jährlich für die Krimireihe in Weimar ermitteln wird, meldet sich nun auch Ulmen selbst zu Wort und erklärt, wie es zu der Besetzung von ihm und seiner ehemaligen MTV-Kollegin kam.

„Produzent Quirin Berg hatte Nora und mich gefragt, ob er unsere Namen in seine Tatort-Bewerbungsmappe setzen darf, die er für die Ausschreibung des MDR sorgfältig vorbereitet hatte“, erinnert sich der 37-Jährige im Interview mit „DWDL.de“. „Das hatten wir ihm gerne erlaubt. Zumal er als Autoren auch noch den großartigen Murmel Claussen angab, mit dem wir uns auf eine Tatort-Grundgeschichte einigen konnten, die sich wahnsinnig gut erzählen lässt – nicht nur zu Weihnachten – und auf die ich mich wirklich sehr freue.“

Angst vor der angekündigten humorigen Note müsse man sich als Zuschauer derweil nicht machen, beruhigt Ulmen. „Ja, das kann theoretisch auch Angst machen, aber – mit Verlaub – doch nicht, wenn die Norma Tschirrer dabei ist“, scherzt er. „Das ist nun wirklich eine humorige Duftnote, wie sie dezenter und zärtlicher gar nicht herbei schweben könnte aus Berlin-Pankow, und bei der wir uns furchtlos zurücklehnen und genießen dürfen. Da mache ich mir keine Sorgen. Inhaltlich ist alles natürlich noch sehr geheim. Weihnachten eben.“

Der MDR ist auf die neuen Ermittler derweil sehr stolz, „mit Ulmen und Tschirner zwei deutsche Superstars für das Projekt“ gewonnen zu haben, teilte MDR-Fernsehchef Wolf-Dieter Jacobi mit. „Wir wollen junge, frische Gesichter. Ulmen und Tschirner brennen für das Projekt.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.