Taylor Swift:
Stalker-Alarm

Taylor Swift

Taylor Swift kann sich ein Leben ohne ihre Leibwächter nicht mehr vorstellen. Die 22-jährige Sängerin erfreut sich seit ihrer Jugend weltweiter Beliebtheit, muss sich im Zuge dessen aber auch mit aufdringlichen Fans herumschlagen.

Wie sie im Interview mit dem britischen ‚Cosmopolitan’-Magazin verrät, verlässt sie sich deshalb stark auf ihre Bodyguards. „Ich werde nervös, wenn es Stalker-Vorfälle gibt“, so die Country-Popmusikerin. „Ich versuche, da nicht so oft drüber zu reden, weil es mir Angst macht. Manchmal gibt es halt Leute, die mich wegschnappen wollen. Deshalb bin ich den Leuten, die auf mich aufpassen, so dankbar – wie zum Beispiel [meinem Bodyguard] Dennis. In den letzten zwei Jahren ist es schlimmer geworden, aber mir wird Bescheid gegeben, wenn jemand irgendwas versucht oder mich bedroht.“

Trotz dieser unangenehmen Nebenwirkungen ihres Ruhms versucht Swift, auch weiterhin ein normales Leben zu führen. „Es gibt viele [Stalker]“, gesteht die Blondine. „Ich versuche einfach, auf mich aufzupassen und mir meiner Umwelt bewusst zu sein. Dasselbe gilt für Paparazzi; damit muss man einfach klarkommen. Es ist der Preis, den man zahlt, wenn man das tut, was man liebt.“

Weiter gibt sie zu bedenken: „Entweder nimmt es dein Leben in den Griff und versetzt dich in einen Zustand der ständigen Angst, oder du lebst einfach ungeachtet dessen weiter.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.