Joan Collins:
Ehemann hat meistens Recht

Joan Collins gibt ihrem Ehemann Percy Gibson gegenüber häufig nach. Obwohl die offenherzige Schauspielerin allseits für ihre einnehmende und starke Persönlichkeit bewundert wird, lässt sie zu Hause gerne auch mal ihren Gatten das Sagen haben und vertraut dem Theatermanager nicht nur ihr Privat-, sondern auch ihr Berufsleben an.

„Ich könnte nicht ohne meinen Mann leben“, gesteht der frühere „Denver-Clan“-Star, der auch einmalig in drei Folgen der deutschen Seifenoper „Verbotene Liebe“ auftrat, im Magazin „Stylist“.

Von ihrem Liebsten schwärmt Collins weiter: „Er ist viel cleverer, intelligenter und er ist ein Macher. Er ist witzig, unglaublich fürsorglich und galant, genauso, wie ein Gefährte zu sein hat.“

Und auch in ihrer Karriere steht der Göttergatte der 79-jährigen Londonerin zur Seite. „Er produziert meine Show. Wir sind nicht immer einer Meinung, aber unsere Unterschiede sind dann auch nicht weltbewegend. Er bekommt dann meistens Recht.“

Im Alltagsleben versucht der Alt-Star derweil alles aus ihrem Dasein herauszuholen. „Ich lebe nach dem Motto: Sauge das Leben auf, oder du wirst vom Leben aufgesogen“, konstatiert Collins und beschreibt:

„Ich versuche jeden Tag wie ein eigenes, kleines Leben zu führen. Das schaffe ich dadurch, dass ich an jedem Tag etwas genieße und zudem auch etwas erreiche. Und man darf sich niemals unterkriegen lassen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.