Chris Brown:
Betet für Justin Bieber

Chris Brown

Chris Brown verteidigt den skandalgeplagten Justin Bieber. Der Sänger, der es seit seiner Prügelattacke auf seine Freundin Rihanna im März 2009 in den Medien nicht einfach hat, nimmt nun seinen 19-jährigen Kollegen in Schutz, der in den letzten Wochen für zahlreiche Schlagzeilen sorgte.

Nach Angriffen auf Fotografen, einer Anzeige wegen Körperverletzung und Fotos, auf denen Bieber angeblich beim Kiffen zu sehen ist, erklärt Brown zu den Problemen Biebers: „Es ist genau wie ich mich fühle: jung zu sein und ein grenzenloses Einkommen zu haben, mit dem man machen kann, was man will. Man hat niemanden, der einem sagt: ‚Hey Bro, du siehst gerade schlecht aus’. Ich habe das Gefühl, dass die Mainstream-Medien die kleinen schwarzen Jungs um ihn herum zur Zielscheibe machen und sagen werden, dass er das wegen ihnen macht. Ich bin so froh, dass ich nicht dabei bin.“

Weiter versichert der 23-Jährige, seinem jungen Kollegen mit Gebeten beizustehen. „Ich bete für ihn, ich bete für mich selbst. Ich finde, wir sind beide großartige Künstler. Er ist wie ein Baby-Elvis“, so Brown im Interview mit dem Radiosender Power 105.1.

Auch will.i.am nahm Bieber kürzlich in Schutz und sagte: „Ich habe ihm am Telefon schon Ratschläge gegeben. Es geht ihm gut, er ist ein guter Junge. Wenn man 17, 18, 19, 20 ist, kann die Welt einen vom Kurs abbringen, aber es wird ihm wieder gut gehen. Er hat eine gute Familie und gute Leute um sich. Hin und wieder ist da halt mal ein Stolperstein im Weg.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.