Beyoncé:
Fühlte sich als Schwangere fett


Beyonce mit Blue Ivy

Beyoncé fühlte sich während ihrer Schwangerschaft „total fett“, genoss die Zeit aber dennoch. Obwohl die Sängerin, die im Januar letzten Jahres ihre erste Tochter Blue Ivy zur Welt brachte, während der Schwangerschaft stark an Gewicht zunahm, fand sie es nicht schlimm, dass sich ihr Körper in dieser Phase veränderte.

„Es gab Momente, in denen ich dachte, meine Nase sei 50cm länger geworden. Mein Gesicht fühlte sich total fett an, meine Lippen waren geschwollen und ich nahm 28 Kilo zu. Aber letzten Endes habe ich es genossen“, verrät sie der britischen ‚Vogue’.

Obwohl die Sängerin gerne zu ihrer gewohnten Figur zurückfinden wollte, hatte sie es nicht eilig, ihre Baby-Pfunde loszuwerden und wollte dies lieber auf eine gesunde Art und Weise tun. „Nach einem Monat war ich konsequent. Vor der Geburt habe ich gesagt: ‚Ich will mich nicht daran gewöhnen, egal wie viel an Gewicht ich zulege. Ich will mich immer noch toll fühlen!’“, erinnert sie sich. „Ich habe ein Kind, so Gott will, ich werde mir mehr Zeit lassen. Weil es einfach nicht nötig war, es so schnell zu machen.“

Die 31-Jährige bereitet sich gerade auf ihre Welttournee ‚The Mrs Carter Show World Tour’ vor und probt dafür etwa zehn Stunden am Tag, weswegen sie wieder Probleme mit ihrem Gewicht befürchtet. Die Vorbereitung auf ihren ‚Superbowl’-Auftritt im Februar sei nämlich so anstrengend gewesen, dass sie danach eine Woche lang nur noch Frittiertes gegessen habe.

„Ich arbeitete so hart wie schon lange nicht mehr. Und anschließend gönnte ich mir eine Woche, in der ich alles gegessen habe, worauf ich Lust hatte. Donuts, Cheeseburger, frittierten Fisch – ich habe sogar frittiertes Krokodil gegessen. Alles am liebsten frittiert.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.