Cascada:
Lena machte sie zum ESC-Fan

Natalie Horlers Interesse am Eurovision Song Contest wurde erst durch Lena Meyer-Landrut geweckt. Die Cascada-Sängerin wird am Samstag, 18. Mai, im schwedischen Malmö mit ihrem Titel „Glorious“ antreten und versuchen es der deutschen Grand Prix-Siegerin von 2010 gleichzutun.

Wie sie im Interview mit „teleschau“ verrät, war es auch Meyer-Landrut, die sie für den Song Contest begeistern konnte. So habe sie zwar schon als Kind hin und wieder zugeschaut, doch ihr Interesse kam erst mit Lenas Teilnahme, erklärt die 31-Jährige.

„Aber ich habe die Show in den nachfolgenden Jahren durch die Modernisierung noch viel mehr genossen. Und hier und da hat man den ESC schon geschaut, da solche Bühnenauftritte für Künstler sehr interessant sind.“

Welchen Platz sie schließlich machen wird, will sich die ehemalige „Deutschland sucht den Superstar“-Jurorin allerdings nicht ausmalen. „Ich rechne mir keine Chancen aus. Das ist meiner Meinung nach nicht clever. Man kann sowieso nur sein Bestes geben und abwarten. Ich hoffe einfach, gut abzuschneiden.“

Bei den Buchmachern stehen Cascadas Chancen allerdings nicht schlecht: So wird ihr ein siebter Platz vorausgesagt. Als Favoritin gilt derweil die Dänin Emmelie de Forest, die sich im ersten Halbfinale durchgesetzt hat.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Lina Schuetze @ zooland.tv

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.