Marc Bator:
Mehr als glücklich bei Sat.1

Marc Bator (Foto: HauptBruch GbR)

Marc Bator ist mit seinem neuen Sender zufrieden. Der Moderator wechselte kürzlich nach 13 Jahren von der ARD-„Tagesschau“ zu Sat.1, um dort nun die Hauptnachrichten zu verlesen.

Mit seiner Entscheidung ist der 40-Jährige schon jetzt absolut glücklich. „Ich habe noch nie so entspannt gearbeitet wie derzeit bei Sat.1“, verrät er im Interview mit dem „Hamburger Abendblatt“. „Und das ist keine Kritik an den Kollegen der ‚Tagesschau‘, sondern ein Kompliment an die neuen Kollegen in Berlin.“

Der neue Arbeitsplatz wird allerdings wohl oder übel dazu führen, dass Bator Hamburg verlassen und in die Hauptstadt ziehen wird.

„Ich soll ja 200 Tage im Jahr die Nachrichten bei Sat.1 moderieren, das sind auf den Monat umgerechnet 16,5 Tage. Und ich habe gedacht: Das schaffst du, jeden Tag mittags hin und abends zurück. Doch die Erfahrung der ersten Wochen hat mir gezeigt: Das wird nichts, die Pendelei ist viel anstrengender, als ich dachte. Wenn ich mit der Bahn fahre, bin ich abends erst gegen 23.30 Uhr wieder zu Hause in Winterhude. Auf die Dauer geht das nicht“, ist er sich sicher und kommt zu der Schlussfolgerung: „Der Abschied aus Hamburg wird unvermeidlich sein.“

Dies sei für ihn aber keineswegs einfach. „Ich bin jetzt 21 wunderbare Jahre in Hamburg. Aber ich glaube, dass mir und meiner Familie in Berlin eine Lebensqualität winkt, wie ich sie vorher nicht hatte.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.