Ashley Tisdale:
Fieret Erfolg gegen Stalker

Ashley Tisdale (Foto: Twentieth Century Fox 2009)

Ashley Tisdale hat erfolgreich eine permanente Verfügung gegen ihren angeblichen Stalker erwirkt. Die „High School Musical“-Darstellerin feierte vor Gericht einen Erfolg gegen den ungestümen Fan Nicholas Fiore (21), der ihr mentalen und sogar körperlichen Schaden zugefügt haben soll, wie sie selbst behauptete.

Der vermeintliche Störenfried, dem Tisdale sogar einen Angriff mit einer Schusswaffe zugetraut hatte, darf sich auf richterlichen Beschluss nun nicht näher als 100 Yards (91 Meter) an die Schauspielerin heranwagen und hat der 27-Jährige auch auf Internet-Plattformen aus dem Weg zu gehen.

Tisdale feiert ihren Triumph derweil als großartigen Tag. Auf Twitter ergänzt sie: „Ich bin so gesegnet mit fantastischen Fans. Ihr passt immer auf mich auf und unterstützt mich bei allem. Ich liebe euch alle“, zeigte sich die Amerikanerin dankbar.

Schon vergangenen Monat hatte sie vor Gericht eine vorrübergehende Verfügung erreichen können, nachdem der besessene Anhänger angeblich als Lieferbote verkleidet vor ihrer Haustür gestanden haben soll und ihr Tweets mit Songtexten schickte, in denen es auch um Waffen und Gewalt gegangen sein soll.

Sie hielt anschließend gegenüber dem Gericht fest: „Mir wurde durch die Belästigung metal und physisch geschadet, weil ich um meine Sicherheit und um die meines Freundes fürchten musste.“

Der Angeklagte wurde am 31. Mai festgenommen, nachdem er dem früheren Disney-Star erneut Nachrichten via Twitter sendete.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.