Pete Doherty:
Wahre Liebe gibt es nicht

Pete Doherty

Pete Doherty ist sich nicht sicher, ob er fähig ist, wahre Liebe zu verspüren. Der britische Rocker hat bisher keine seiner Beziehung aufrecht erhalten können und glaubt nun, dass das Problem bei ihm liegt.

„Sobald die erste Verliebtheit vorbei ist, zeigen sich Risse. Nach dem ersten Streit ist es fast schon vorbei“, gesteht der Musiker im Gespräch mit dem „Playboy“. So sei Liebe für ihn „wie ein Geschmack, den ich in meinem Mund spüren kann. Aber im Innersten meines Herzens weiß ich, dass sie keinen Bestand hat.“

Auch den Frauen, mit denen er sich einlässt, macht der 34-Jährige dies stets klar. „Ich bin ihnen gegenüber brutal ehrlich“, verrät Doherty. „Aber eigenartigerweise mögen sie das.“

Seine zwei Jahre währende Romanze mit Kate Moss beschreibt der mit Drogenproblemen belastete Star indes als „keine leichte Liebe“. In das heutige Supermodel habe er sich nämlich verliebt, bevor sie zur Weltberühmtheit wurde. „In einer anderen Welt, zu einer anderen Zeit, in der wir beide nicht berühmt wären, hätte es klappen können“, glaubt er.

„Aber mit all den Mensch in unserem Umfeld ging es nicht. Die wollten nicht, dass wir zusammenbleiben.“

Ab dem 20. Juni kann man Doherty derweil auch als Schauspieler auf der Kinoleinwand sehen, wenn „Confessions“ anläuft. In dem Film spielt er einen Lebemann, der sein Leben mit Orgien und Exzessen füllt.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.