Sonja Zietlow:
Ihre Hunde gehören zur Familie

Sonja Zietlow (Foto: HauptBruch GbR)

Sonja Zietlow stört es nicht, wenn sie beim Gassigehen lächerlich wirkt. Die Fernsehmoderatorin, die aktuell mit ihrer eigenen RTL2-Show „Sonjas Welt der Tiere“ für tierische Unterhaltung sorgt, gesteht, dass sie sich für ihre Hunde regelmäßig blamiert, damit aber kein Problem hat.

Der „Bild der Frau“ antwortet sie auf Nachfrage: „Ständig. Zum Beispiel, wenn ich hinter ihnen herlaufe und sage: ‚Na, jetzt macht mal Pipi.‘ Und man geht ja auch bei jedem Wetter mit den schlimmsten Klamotten mit ihnen raus.“

Obwohl die TV-Blondine ihre Vierbeiner nicht als Kind-Ersatz beschreiben würde, betont sie, dass diese trotzdem ein fester Bestandteil ihrer Familie seien. „Für mich sind meine Hunde meine Hunde. Da ich keine Kinder habe, kann ich das auch gar nicht beurteilen“, gibt Zietlow zu bedenken. „Für uns sind unsere Hunde aber in jedem Fall vollwertige Familienmitglieder.“

Ihre ausgeprägte Hundeliebe sei indes „angeboren“, wie sie gesteht. „Schon als kleines Kind bin ich jedem Hund in die Arme gelaufen.“

Auch den Grund für diese Zuneigung kennt sie. „Sie sind die einzigen Lebewesen, die freiwillig den Bund mit dem Menschen eingegangen sind“, schwärmt sie von ihren Haustieren. „Der Hund wurde von Gott nur für uns Menschen erschaffen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.