Demi Lovato:
Klagt Privatsphäre ein

Demi Lovato

Demi Lovato ist von Eingriffen in ihre Privatsphäre „angewidert“. Wie die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin am 12. Juli in einer Reihe wütender Tweets zu verstehen gibt, findet sie es nicht in Ordnung, als Prominente keinerlei Privatsphäre zu haben.

„Ganz und gar vom absoluten Fehlen jeglicher Privatsphäre oder jeglichen Respekts in dieser heutigen Welt angewidert“, hieß es in einem der Beiträge, die inzwischen entfernt wurden. „Künstler schulden niemandem irgendetwas. Wir entscheiden uns dafür, in unserer Musik anderen gegenüber offen und ehrlich zu sein. Doch so wird es uns gedankt?“

In ihrer Beschwerde an die Welt ging die 20-Jährige sogar soweit, zu sagen, dass sie ihr gesamtes Vermögen gegen ihre Privatsphäre tauschen würde. „Der Anspruch, den die Gesellschaft heute auf die Leben von Künstlern erhebt, ist absolut erbärmlich“, schimpft Lovato weiter.

„Ich mache das nicht für Geld. Tatsächlich würde ich das gesamte Geld auf der Welt, das ich je verdient habe, zurückgeben, wenn ich meine Privatsphäre zurückkaufen könnte.“

Dass ihr Privatleben für sie eine große Bedeutung hat, betonte Lovato selbst zuletzt bereits im Interview mit „Mädchen“. „Der beste Teil meines Lebens ist mein Privatleben“, erklärte der Star damals. „Du kannst alle Möglichkeiten der Welt haben, aber wenn du deine Liebsten nicht um dich herum hast, ist das alles bedeutungslos. Also sind es für mich meine Familie, Freunde, Liebsten und mein unglaubliches Team, das immer dabei ist und für mich wie Familie ist.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.