Teri Hatcher:
‚Desperate Housewives‘-Film wäre toll

Teri Hatcher (Foto: HauptBruch GbR)

Teri Hatcher steht der Idee einer „Desperate Housewives“-Verfilmung offen gegenüber. Die Schauspielerin, die für die Serie acht Jahre lang als Susan Delfino vor der Kamera stand, ist der Ansicht, dass die Serie noch immer Leben in sich hatte, als sie im letzten Jahr endete.

Deshalb fände sie die Idee einer Kinoversion auch sehr ansprechend. „Ich wäre da auf jeden Fall dabei“, verrät sie im Interview mit der britischen Tageszeitung „The Sun“. „Ich hatte niemals das Gefühl, dass alle Geschichten abgeschlossen waren, als die Serie zum Ende kam. Ich hatte das Gefühl, dass sie immer noch Leben in sich hatte.“

Nachdem Mike Delfino, der Ehemann ihrer Rolle, in der letzten Staffel getötet wurde, ist sich Hatcher allerdings nicht sicher, was aus Susan geworden sein könnte.

„Ja klar, sie haben Mike getötet. Ich weiß nicht, wie die Geschichte für Susan weitergehen könnte und wie sie sich von der Trauer darüber, wie das für sie ausging, erholen könnte. Vielleicht könnte der Film auch vor Mikes Tod spielen.“

Desperate Housewives“ startete im Herbst 2004 und machte auch Hatchers Kolleginnen Marcia Cross, Eva Longoria und Felicity Huffman zu internationalen Stars.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.