Robert Downey Jr.:
Topverdiener Hollywoods

Robert Downey Jr.

Robert Downey Jr. (48) führt in diesem Jahr die „Forbes“-Liste der bestbezahlten Schauspieler Hollywoods an. Der Megastar sahnte nach Information des Magazins, das die Topverdiener aus unterschiedlichen Disziplinen listet, zwischen Juni 2012 und 2013 geschätzte 75 Millionen Dollar ab.

Die meisten Einnahmen habe der „Iron Man“-Star dank seines Engagements für die Comicverfilmung „Marvel’s The Avengers“ generiert, an deren Gesamtumsatz er prozentual beteiligt war. Der Film erwies sich zu Downey Jrs. Glück als finanziell dritterfolgreichster Film aller Zeiten – allein an den Kinokassen wanderten weltweit 1,5 Milliarden Dollar in die Taschen der Verantwortlichen.

Das Beteiligungskonzept verhalf derweil auch Kollege Channing Tatum zu einem wahren Geldsegen. Der 33-Jährige profitierte vom erfolgreichen Abschneiden seines Films „Magic Mike“, den er zusammen mit Regisseur Steven Soderbergh als Independent-Produktion zuvor selbst finanzierte. Tatum landet in der „Forbes“-Liste mit geschätzten Einnahmen von 60 Millionen Dollar im gleichen Zeitraum auf Platz 2.

Auf dem dritten und vierten Rang landeten „Les Misérables“-Star Hugh Jackman ($ 55 Mio.) und Mark Wahlberg, der 52 Millionen Dollar einsacken konnte.  Unter die Top-5 schaffte es auch Dwayne „The Rock“ Johnson. Der Wrestler ließ sich für seine Filme wie „Fast & Furious 6“ und „G.I. Joe – Die Abrechnung“ insgesamt 46 Millionen Dollar bezahlen.

Derweil errechnen sich die Einnahmen allerdings nicht nur aus den Gagen der Filmrollen, sondern beinhalten unter anderem auch Werbekampagnen.

Komplettiert wird die Top-10 von Leonardo DiCaprio, Adam Sandler, Tom Cruise, Denzel Washington und Liam Neeson, wogegen der einstige Top-Verdiener Johnny Depp nach einem enttäuschenden siebten Platz im Vorjahr nun völlig aus der Top-10 verschwunden ist. Im letzten Jahr wurde die Liste noch von Cruise angeführt.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.