Alec Baldwin:
Behandelt die Presse wie ein „Geschwür“

Alec Baldwin

Alec Baldwin meidet die Presse. Der Schauspieler – bekannt für seine ständigen Auseinandersetzungen mit Paparazzi – findet es immer schwieriger mit den Medien umzugehen.

„Es ist heute viel schwieriger sich selbst zu schützen“, beschwert sich der ehemalige „30 Rock“-Darsteller im Interview mit der BBC. „Den Panzer, den man tragen muss, um durch dieses Business zu kommen – ich gehe jeden Tag aus der Tür und die ‚New York Post‘ und ‚Fox News‘ versuchen, meinen Ruf zu zerstören, indem sie falsche Behauptungen gegen mich aufstellen und so.“

So ist Baldwin überzeugt, dass Stars, die sich von der Presse fernhalten, erfolgreicher sind. „Wenn man sich Leo DiCaprio oder Russell Crowe oder jeden, der an der Spitze ist, ansieht: Sie meiden die Presse so gut es geht. Man meidet die Presse, man behandelt die Presse wie Krebs, weil das Ziel der Presse ist, Dinge zu beleuchten.“

Weiter erklärt der Hollywood-Star, dass ein großer Teil der Presse versuche, ihn „zu zerstören“. Dies sei eine sehr „quälende Situation“ für jemanden in seiner Position.

„Um zu überleben, muss ich die Presse meiden. Man sieht einen Leo DiCaprio auch nicht bei „Letterman“ – er macht so viel wie nötig. Die Presse muss wie eine Krankheit gemieden werden.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.