David Beckham:
Nah am Wasser gebaut

David Beckham (Foto: HauptBruch GbR)

David Beckham weint jedes Mal, wenn er „Armageddon“ guckt. Der ehemalige Fußball-Profi hat in einem Interview mit „BBC Radio 1“ zugegeben, dass er oft den Tränen nah ist, wenn er Filme wie Disneys „Aladdin“ oder den Kult-Film „Armageddon – Das jüngste Gericht“ mit Bruce Willis in der Hauptrolle guckt.

Manchmal kommen ihm die Tränen sogar bei Fernsehserien, gab der 38-Jährige zu: „Ich bin ein emotionales Wrack, wenn ich Filme gucke. Einige Filme kann ich nicht anschauen, ohne dabei ein paar Tränen zu vergießen. Das ist sogar bei der Fernsehserie ‚The Office‘ so oder wenn ich ‚Friends‘ anschaue.“

Beckham musste sich kürzlich erst zusammen reißen, als er seinen Söhnen Romeo (11), Brooklyn (14) und Cruz (8) den Trailer zu seiner neuen Fußball-Dokumentation „Class of 92“ zeigte. Über die Dreharbeiten mit seinen Manchester United Kollegen Phil Neville, Gary Neville, Paul Scholes, Ryan Giggs und Nicky Butt sagte er:

„Der Dreh war für mich sehr emotional, aber das kannst du vor den Jungs ja nicht bringen, die hätten mich umgebracht. Wir sind Männer! Aber ja, ich bin ziemlich emotional geworden während des Drehs.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.