Simon Cowell:
Sohn soll eigenen Weg finden

Simon Cowell

Simon Cowell möchte, dass sein ungeborenes Baby für seinen Erfolg arbeiten muss. Der Musikmogul behauptet, dass er sein Vermögen nie geerbt hat und hofft, dass sein Kind mit Lauren Silverman einen ähnlichen Weg einschlagen wird.

In der Wochenendausgabe der Zeitschrift „Daily Mail“ erzählt er: „Ich habe nie etwas in meinem Leben geerbt. Alles, was ich besitze, musste ich mir verdienen. Aber ich glaube genau deswegen genieße ich mein Leben mehr. Ich möchte, dass mein Sohn das Gefühl hat, seinen eigenen Weg gehen zu müssen und ich würde für ihn gerne das tun, was mein Vater für mich getan hat.“

Cowells verstorbener Vater Eric, nach welchem er möglicherweise seinen Sohn benennt, versuchte ihm beizubringen jeden zu schätzen, egal welchen Job und welche Position die Person innehatte.

„Einmal sagte er zu mir, ‚Du musst realisieren, dass jeder um dich herum ein Schild auf seiner Stirn trägt, auf dem steht, ‚Gib mir das Gefühl wichtig zu sein‘. Ich habe mich immer daran erinnert. Man muss verstehen, dass der Typ, der die Tür aufhält genauso wichtig ist wie der Produzent oder der Regisseur, weil es ein Job ist. Ich glaube das war der beste Ratschlag, der mir jemals gegeben wurde.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.