Aaron Paul:
Michael Jackson war sein Ratgeber

Aaron Paul

Aaron Paul bekam Tipps von Michael Jackson. Der „Breaking Bad“-Schauspieler traf den verstorbenen King of Pop, der eine bekannterweise äußerst schwierige Kindheit unter seinem strengen Vater erlebte, vor guten sieben Jahren auf einer Londoner Party von Bruneis Prinz Nasim.

Dort riet der „Thriller“-Star ihm, dass alle Wunden heilen können, sobald man bereit sei, zu vergeben. Paul erinnert sich: „[Der Prinz] saß mit Michael Jackson auf einer Couch, und ich und [Michael] hatten ein stundenlanges Vieraugengespräch über Familie und Kindheit. Ich erinnere mich daran, wie er seinen Arm um mich legte und sagte, ‚Weißt du, ob du eine schwierige Kindheit hattest oder nicht, es geht immer um Vergebung. Sobald du das realisiert hast, ist es kein Problem mehr. Alles ist kein Problem mehr‘.“

Paul erzählt weiter: „Ich fragte ihn dann, ‚Willst du einen Shot trinken‘? und er darauf, ‚Na klar‘!, und ich dann, ‚OK, Michael, los geht’s.‘ “
Der 34-jährige Schauspieler war über den Freund eines Freundes auf die Party gelangt und verstand sich mit dem Prinzen auf Anhieb prächtig. Er sagt dem Magazin „Details“: „Wir kamen an und ich sah ungefähr tausend Schafe, die um das Schloss herumstanden und ich sagte, ‚Los, laufen wir auf sie zu‘. Also jagten der Prinz und die Prinzessinnen hinter ihnen her.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.