Rihanna:
Zickt gegen Rita Ora

Rihanna

Rihanna weigerte sich bei der Grammy-Awards-Feier am vergangenen Wochenende mit Rita Ora zu sprechen. Die „Diamonds“-Chartstürmerin redete dafür mit Oras Freund Calvin Harris vor und nach der Preisverleihung, inklusive beim Brunch von Jay Z’s „Roc Nation“, der Plattenfirma, bei der beide Künstler unter Vertrag stehen.

Mit Ora dagegen sprach sie „ganz bewusst“ kein Wort, da sie kein Fan von ihr sei. Der englischen „The Sun“ berichtet ein Insider:

Rihanna bewahrte ganz bewusst Distanz. Sie sprach ausgiebig mit Calvin, aber ignorierte Rita dafür komplett. Es war seltsam, da beide dasselbe Management-Team haben und in ähnlichen Kreisen verkehren. Rihanna war nie ein Fan von Rita, da sie einen ähnlichen Style hat und man sich um dieselben Songs streitet.“

Rihanna war bei der eigentlichen Awards-Zeremonie im Staples Center in Los Angeles nicht anwesend, obwohl sie den Grammy für das „Best Urban Contemporary Album“ für „Unapologetic“ bekam. Sie gab aber zu, sich sehr über den Preis zu freuen. Sie tweetete: „Schöne Überrachung! Sehr, sehr geil!“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.