Justin Bieber:
Taufe im Privat-Pool

Justin Bieber

Justin Bieber sucht nach spiritueller Unterstützung und erhofft sich diese durch eine taufähnliche Zeremonie. Der 19-jährige Sänger hielt bereits Anfang Januar Ausschau nach einer Immobilie in Manhatten und ein privater Pool war dabei ausschlaggebendes Kriterium.

Gemeinsam mit der Hillsong Church NYC plant er nämlich, ein „Reinigungsritual“ abzuhalten. Die Glaubensgemeinschaft glaubt, Menschen im Namen des Heiligen Geistes taufen zu müssen, um ihnen ein fruchtbares christliches Leben ermöglichen zu können. Ein Insider verrät der „New York Post“:

„Justin und sein Team waren auf der Suche nach einem Objekt mit Privatpool, um eine Taufe für ihn abzuhalten, ein Reinigungsritual, zusammen mit der Hillsong Church. Allerdings fanden sie keinen geeigneten Ort.“ Diese Neuigkeiten folgen, nachdem Bieber in den letzten Wochen immer wieder wegen verschiedenen Delikten in den Schlagzeilen war.

Derzeit wird der „Never Say Never“-Sänger in Toronto rechtlich zur Verantwortung gezogen, da er einen Limousinen-Chauffeur angegriffen haben soll. Außerdem soll er das Haus eines Nachbarn in Los Angeles mit Eiern beworfen haben. Höhepunkt von Biebers Gesetzeskonflikten stellte dann eine Verhaftung wegen Fahrens unter Drogeneinfluss, Fahrens ohne gültigen Führerschein und Widerstand gegen die Staatsgewalt in Miami im letzten Monat dar.

Ein anderer Bekannter beteuert: „Justin ist es ernst mit dem christlichen Glauben. Nach den vergangenen Geschehnissen braucht er dringend eine Pause.“ Als Kind soll Bieber christlich-baptistisch erzogen worden sein. Seine Affinität zur Megachurch ist bereits bekannt. Diese protestantischen Kirchen haben an einem Wochenende durchschnittlich mehr als 2000 Besucher.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.