Boy George:
Auf der Suche nach Liebe

Boy George (Foto: HauptBruch GbR)

Boy George hat nie wirklich jemanden geliebt. Der „Karma Chameleon“-Sänger hat für seine früheren Partner noch immer Gefühle übrig, glaubt aber nicht, dass er in ihnen jemals die wahre Liebe gefunden hat.

Er erklärt: „Momentan würde ich sagen, dass ich nicht glaube, jemals jemanden wirklich geliebt zu haben. Ich weiß, wie schockierend das rüberkommen mag. Ich denke, über die Jahre habe ich schon ab und zu gedacht, ich sei schwer verliebt in jemanden. Es gibt ein paar Ex-Partner, die ich auf andere Weise liebe. Ich liebe sie als Freunde. Ich liebe sie auf eine Art, auf die ich sie nicht hätte lieben können, als ich noch mit ihnen zusammen war. Es ist mir wirklich wichtig, wie es ihnen so ergeht.“

Der 52-Jährige offen schwule Sänger hofft immer noch, eines Tages die große Liebe zu finden. Im Interview in der „Piers Morgan Show“ fügt er hinzu:

„Ich denke schon. Das wäre sehr schön. Wenn man jung ist, hat man solch unrealistische Erwartungen an andere Menschen und an die Liebe. Es ist schon etwas naiv. Ich hielt mich für eine große Nummer und erwartete ein Gefühlsfeuerwerk, weil ich nun mal in der Art Szene aufwuchs. Meine Eltern waren genauso. Auf gewisse Weise dachte ich lange Zeit, dass diese Beziehungen voller Drama das einzig Wahre sind. Von daher warte ich immer noch.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.