Beyoncé:
Familie statt wilde Aftershow-Party

Beyoncé

Beyonce „geht nicht mehr aus“ seit sie ihre Tochter Blue Ivy zur Welt gebracht hat. Die 32-jährige Sängerin hat die Aftershow-Party ihres Konzerts am vergangenen Samstag in Dublin geschwänzt, um schnell wieder bei ihrem Mann Jay Z und der Zweijährigen in der Penthouse-Suite des Fitzwilliam Hotels zu sein.

Nach dem Konzert feierten die Tänzer, die Crew, die Background-Sänger und das Management die erfolgreiche Show. Für Beyonce sei es Insidern zufolge normal, nicht mitzufeiern. Der Zeitung „Ireland’s Evening Herald“ verrät ein Insider: „Der Manager von Beyonce sagt, dass sie nicht mehr so oft ausgehe seit sie Mutter ist. Es wurden 200 Ballons in die Menge geworfen und Wodka-Shots ausgegeben. Eine Background-Sängerin der ‚The Mamas‘ sang sogar einen ihrer eigenen Songs. Es war ein großartiger Abend.“

Vergangenen Montag hatte das Musiker-Ehepaar ihren freien Tag mit Blue Ivy auf einem Spielplatz in dem „Dublin’s Phoenix Park“ genossen, anschließend ließen sich die Drei das Abendessen in dem berühmten Restaurant „Coppinger Row“ schmecken. Beyonce scheint die kulinarische Küche Dublins besonders zu mögen.

Am vergangenen Sonntag musste das Restaurant „Fade Street Social“ noch einmal für die Sängerin öffnen. Laut dem Sprecher des Restaurants, kam das Paar gegen elf Uhr abends vorbei. „Normalerweise machen wir die Küche zu dieser Zeit zu, aber für die beiden haben wir sie etwas länger geöffnet. Sie waren sehr nett und freundlich und haben unser Restaurant zufrieden verlassen“, verriet der Sprecher weiter.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.