Rosie Huntington-Whiteley:
Selbstbewusst durch Dessous

Rosie Huntington-Whiteley

Rosie Huntington-Whiteley modelt lieber für Unterwäsche als für andere Kleidung. Das erfolgreiche Model wurde 2006 mit ihrem „Victoria’s Secret“-Vertrag ins Rampenlicht katapultiert und hat sogar eine eigene Unterwäsche-Linie.

Sich in sexy Dessous zu zeigen, zieht Huntington-Whiteley vor, denn dann fühle sie sich stark und selbstbewusst. Während des „Vogue Festivals“ in London am Wochenende erklärte sie:

„Ich habe in meiner Karriere meistens für Unterwäsche geworben. Ich hatte ziemlich früh solche Aufträge. Ich habe mich eigentlich immer wohl damit gefühlt, natürlich hat man Tage, an denen man sich weniger gut fühlt und man muss mit einem aufgeblähten Bauch auf den Laufsteg. Aber es gibt mir auch Selbstbewusstsein und ich liebe es einfach. Andere Kleidungsstücke sind da schwieriger zu präsentieren!“

Die 27-Jährige würde jedoch niemals ganz die Hüllen fallen lassen, egal wie hoch ihr Gehalt wäre, denn heutzutage würden zu viele Fotos einfach für andere Zwecke missbraucht und aus ihrem eigentlichen Kontext gerissen werden.

Das Model gab außerdem zu, mit der Zeit etwas unsicher geworden zu sein. „Als ich angefangen habe, hatte ich so viel Selbstvertrauen. Ich war für alles bereit. Mit Anfang 20 wurde ich dann ein bisschen unsicherer“, so Huntington-Whiteley.

Fast wäre aus der Model-Karriere der Britin nichts geworden, denn der Agent einer Modelagentur riet ihr davon ab, doch die 27-Jährige ließ sich nicht unterkriegen und schon einen Tag nach ihrem ersten Foto-Shooting erhielt sie einen Auftrag.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.