Kirsten Dunst:
Weiblichkeit wird unterschätzt

Kirsten Dunst

Kirsten Dunst ist der Meinung, Frauen brauchen einen Ritter in strahlender Rüstung. Die 31-jährige Schauspielerin, die mit ihrem Schauspiel-Kollegen Garrett Hedlund liiert ist, glaubt, dass die traditionelle Geschlechterverteilung immer noch von Bedeutung ist, und dass es für Frauen immer noch von Wert sein sollte, zu Hause bleiben zu wollen, um sich um die Familie zu kümmern.

Gegenüber der britischen Ausgabe des Magazins „Harper’s Bazaar“ erklärt sie: „Ich glaube die Weiblichkeit wird unterschätzt. Wir sollten alle unsere eigenen Jobs haben und unser eigenes Geld verdienen, aber zu Hause bleiben, kochen, sich um die Kinder kümmern, einfach Mutter sein – das ist etwas Wertvolles, etwas, das mir meine Mutter beigebracht hat. Und manchmal braucht man einfach einen Ritter in strahlender Rüstung. Verzeihung, aber Männer sollten Männer sein dürfen und Frauen sollten Frauen sein dürfen. Das ist der Grund warum viele Beziehungen so gut funktionieren …“

Obwohl die „Melancholia“-Darstellerin die Schauspielerei liebt, ist sie neugierig darauf, sich in naher Zukunft einmal als Regisseurin zu versuchen.

„Ich glaube, es würde mir sehr gefallen. Ich liebe es in ein Projekt vollkommen einzutauchen und die ganze Zeit beschäftigt zu sein. Ich kann mir nur nicht vorstellen mein eigenes Drehbuch zu schreiben. Ich glaube wirklich nicht, dass ich das könnte. Es wäre auf jeden Fall einfacher ein Buch zu finden, dass man adaptieren kann. Aber gerade bin ich noch nicht daran interessiert Regie zu führen. Vielleicht in drei Jahren oder so“, so der Hollywoodstar.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.