Elaiza:
Anarchie statt Hierarchie

Elaiza (Foto: Ben Wolf)

Elaiza, das sind Elzbieta Steinmetz, Yvonne Grünwald und Natalie Plöger. Die drei jungen Frauen gewannen den Vorentscheid für den diesjährigen „Eurovision Song Contest“ („ESC“) und kommen gut miteinander aus.

Keine von ihnen hat das Sagen. Im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ verrät das Dreiergespann: „Wir haben keine Hierarchie, bei uns herrscht Anarchie. Jeder hat eine Meinung und das macht es so lustig. Aber wenn es um Musik geht, dann einigen wir uns sehr schnell. Schneller als bei den Klamotten.“

Insgesamt sind die Berlinerinnen froh, einander zu haben. Sie können sich aufeinander verlassen. Außerdem achten sie darauf, dass ihnen der Erfolg nicht zu Kopfe steigt.

Sie erzählen: „Bei uns hebt niemand ab. Das ist auch der Vorteil zu dritt. Wenn das einer von uns passieren würde, geben die anderen einen Arschtritt und dann ist gut.“ Bei ihrem Auftritt beim „ESC“ am 10. Mai 2014 in Kopenhagen, Dänemark, bei dem Elaiza Deutschland mit ihrem Song „Is It Right“ vertreten, wollen sie ganz sie selbst sein.

Über ihre geplante Show verraten sie: „Wir werden einfach nur zu dritt mit unseren Instrumenten auf dieser riesigen Bühne stehen. Wir spielen unsere Musik und wollen uns nicht verkleiden, das wären nicht wir.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Ben Wolf

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.