Fernanda Brandao:
Erklärt die Unterschiede zwischen Brasilien und Deutschland

Fernanda Brandao (Foto: HauptBruch GbR)

Fernanda Brandao wird live vor Ort in Brasilien von der Fußball-Weltmeisterschaft berichten, die am 12. Juni startet. Für die ARD ist die gebürtige Brasilianerin bereits an den Zuckerhut gereist und wird versuchen, den Deutschen ihr schönes Heimatland näher zu bringen.

Im Interview mit „Bunte“ legt sie damit jetzt schon los. „Natürlich gibt es Unterschiede zwischen der deutschen und brasilianischen Kultur. Es gibt doch nichts Schöneres als Stereotypen – Brasilien ist Samba, Karneval und Fußball und Deutschland ist Lederhosen, Oktoberfest und Kartoffeln“, bringt Brandao die eindeutigsten Unterschiede auf den Punkt.

Zu ihren absoluten Lieblingsorten in Brasilien gehört definitiv der Strand von Rio De Janeiro im legendären Stadtteil Copacabana. „Glamourös wurde ich ihn nicht nennen, aber es ist auf jeden Fall einer der Hotspots in Rio und sicherlich einen Besuch wert. Vor allem Ipanema ist sehr beliebt bei den reichen und schönen. Mit Kokosnuss an den Strand legen und Leute beobachten ist ein Muss“, beschreibt die 31-Jährige das typische Geschehen dort.

Auf ihrer offiziellen Facebook-Seite grüßt die schöne Brünette, die sich schon als Sängerin und Tänzerin einen Namen machte, ihre Fans mit einem Strandbild. Unter den Schnappschuss schrieb sie zutreffend: „Liebe Grüße aus dem schönsten Arbeitsplatz der Welt!“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.