Kanye West:
Gastvorträge als Bestrafung

Kanye West

Kanye West hält Vorträge für Mode-Studenten, weil er Sozialstunden ableisten muss. Vergangenen Sommer griff der „Bound 2“-Rapper den Fotografen Daniel Ramos tätlich an. In dem darauf folgenden Gerichtsprozess einigte man sich darauf, dass West am Trade Technical College in Los Angeles über Mode lehrt.

Am 23. Juni sprach der 37-Jährige über drei Stunden lang über berühmte Designer und seine persönliche Sicht auf die Modewelt. „TMZ.com“ zufolge war das bereits sein dritter Vortrag innerhalb von sechs Wochen – insgesamt muss der Ehemann von Kim Kardashian 250 Sozialstunden ableisten.

Eine spezielle Abmachung vor Gericht sah vor, dass West nicht auf schuldig plädieren musste und rechtmäßig seine Unschuld weiter beibehalten darf. Ursprünglich wurde West wegen Körperverletzung und schwerem Diebstahls angeklagt.

Der geschädigte Fotograf behauptete, er sei von dem Rapper in einer grundlosen Auseinandersetzung geschlagen und zu Boden geworfen worden. Ramos forderte eine Gefängnisstrafe, doch West musste nur für das beschädigte Equipment und die Arztrechnungen des Fotografen aufkommen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich