Otto Waalkes:
Klagt über Quotendruck

Otto Waalkes (Foto: HauptBruch GbR)

Der ewige Quotendruck ist für Otto Waalkes der Grund, dem Fernsehen den Rücken zu kehren. Gegenüber der „Zeit“ erklärt der Ostfriese:

„Das ist eine bekannte Klage, aber es ist nun mal so, der Quotendruck ist schrecklich: ‚Mach den Scherz nicht, dann fallen die 14-Jährigen als Zuschauer aus!‘ Oder: ‚Wenn du das noch einbaust, kriegen wir die allein erziehende Mutter Mitte 30!‘ Solche Gedanken macht man sich da.“

Dass er seinem Charakter „Otto“ so lange treu geblieben ist, hat für Waalkes einen einfachen Grund. „Ich bin eben kein Schauspieler, der sich an ein Drehbuch hält. Das kann ich einfach nicht. Und ich möchte es ehrlich gesagt auch gar nicht“, erklärt er.

Deshalb habe es mit anderen Rollen, die ihm in der Vergangenheit durchaus angeboten wurden, nie geklappt.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.