Freddie Prinze Jr. vs Kiefer Sutherland:
Zickenkrieg der „24“-Stars

Kiefer Sutherland

Im Jahre 2010 standen Kiefer Sutherland und Freddie Prinze Jr. gemeinsam für die Echtzeit-Serie „24“ vor der Kamera. Für Prinze Jr. eine Erfahrung, die er am liebsten ganz schnell wieder vergessen würde.

Gegenüber „ABC News“ erklärte Prinze Jr.: „Ich habe ’24‘ gemacht und es war fürchterlich. Ich habe jeden Moment gehasst!“ Schuld an der Misere sei Kollege Sutherland gewesen, poltert der 38-Jährige weiter.

„Kiefer war der unprofessionellste Typ der Welt. Das ist jetzt nicht nur Lästerei von mir, ich würde ihm das auch ins Gesicht sagen und ich glaube, jeder, der mal mit ihm gearbeitet hat, sagt das.“

Die Zeit sei für ihn so schlimm gewesen, dass er sogar darüber nachgedacht habe, die Schauspielerei an den Nagel zu hängen. Nach einer längeren Pause habe er sich aber wieder gefangen und sei nun in der Disney XD-Serie „Star Wars Rebels“ mit von der Partie.

Sutherland zeigte sich von der Attacke hingegen überrascht. Über einen Sprecher ließ er mitteilen: „Kiefer hat mit Freddie Prinze Jr. vor mehr als fünf Jahren zusammengearbeitet und das ist das erste Mal, dass er von Freddies Beschwerden hört. Kiefer hatte Spaß mit Freddie zu arbeiten und wünscht im alles Gute.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.