Marcus Schenkenberg:
„Promiboxen“ endet schmerzhaft

Marcus Schenkenberg (Foto: HauptBruch GbR)

Das „ProSieben Promiboxen“ ist immer ein großer Spaß – zumindest für die Zuschauer. Wenn mehr oder weniger promineten Zeitgenossen wie die „Bachelors“ Christian Tews und Jan Kralitschka, Ex-Kicker Thorsten Legat und Trooper Da Don, Dschungel-Queen Melanie Müller und Busenwunder Jordan Carver oder Lucas Cordalin und Model Marcus Schenkenberg aufeinander eindreschen, hat das durchaus einen gewissen Unterhaltungswert.

Für die Kontrahenten im Ring ist die Sache wohl weniger lustig. Besonders Marcus Schenkenberg kann über den Abend wohl wenig lachen.

In seinem Kampf gegen Lucas Cordalis machte er zunächst eigentlich einen recht souveränen Eindruck, bis er in der 4. Runde ein Luftloch schlug. Mit schmerzverzerrtem Gesicht griff er sich direkt an die Schulter und musste den Kampf abbrechen.

Das Model wurde laut der „Bild-Zeitung“ ins Krankenhaus gebracht, wo eine ausgekugelte Schulter diagnostiziert wurde. „Wir sind sehr besorgt. Marcus hat schreckliche Schmerzen und hat auch noch nicht geschlafen. Er hat auch noch mehr wegbekommen, als eine Schulterverletzung“, so Schenkenbergs Manager Frank Kuhlmann gegenüber dem Blatt.

Weiter heißt es in dem Bericht, der 46-Jährige sein nicht transportfähig und hätte deshalb einen Termin in New York absagen müssen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.