Stephen Collins:
Mutmaßliches Opfer belastet ihn schwer

Stephen Collins

Im Missbrauchs-Skandal um den Schauspieler Stephen Collins hat sich jetzt ein mutmaßliches Opfer zu Wort gemeldet. Die Frau soll laut einer Quelle von „TMZ.com“ bei der New Yorker Polizei eine Aussage gemacht und Collins schwer belastet haben.

Demnach sei sie eine Verwandte von Collins erster Frau Marjorie Weiman. Als sie zehn Jahre alt war, habe sie einige Male im Apartment des Schauspielers übernachtet. Collins sei damals mehrfach nur mit einem Handtuch bekleidet in ihr Zimmer gekommen und habe sich dann vor ihr entblößt. Er soll dann ihre Hand auf seinen Penis gelegt und sich an ihr gerieben haben. Sie habe sie sich oft schlafend gestellt, um den Übergriffen zu entgehen, erklärte sie weiter.

Die Frau habe sich im Jahre 2000 in einem anonymen Brief an Collins zweite Frau Faye Grant gewandt und sie vor den pädophilen Neigungen ihres Mannes gewarnt.

Für Collins hat der Skandal auch erste Konsequenzen. Wie „Entertainment Weekly“ berichtet, hat er eine Rolle in „Ted 2“ aufgrund der Vorwürfe verloren. Zudem wird die Serie „Eine himmlische Familie“ nicht mehr im US-Fernsehen gezeigt.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.