Smudo:
So erlebte er den Mauerfall

 

25 Jahre Mauerfall sind auch für Smudo ein Grund zum Feiern. Der Fanta 4 Rapper erklärte gegenüber TIKonline.de, dass der Jahrestag für ihn sogar in doppelter Hinsicht besonders ist.

„25 Jahre ist eine Hammer-Zahl. Wir sind mit unserer Band selber 25 Jahre, von daher ist es eine große Ehre, im Schatten eines so großen Ereignisses selber ein bisschen Geburtstag feiern zu können“, so der 46-Jährige.

Er selbst verfolgte den Fall der Mauer am Fernseher und kann sich erinnern, überraschend ergriffen gewesen zu sein. Er sagt: „Etwas, das völlig fest stand, nämlich dass Deutschland geteilt ist, ist auf einmal nicht mehr. Noch zwei Jahre vorher habe ich eine ostdeutsche Familie kennengelernt auf einem Studienausflug, die mir erzählt haben, dass wir uns wahrscheinlich nie wieder sehen, und bumm, zwei Jahre später ist die Mauer weg.“

Besonders Michail Gorbatschow seien die Deutschen zu Dank verpflichtet. Seiner Weitsicht sei es geschuldet, dass die Wende eine so friedliche Angelegenheit geblieben sei. „Es ist ja nicht jedermanns Sache, wenn zehntausende Leute im eigenen Land demonstrieren. Es hätten auch russische Panzer rollen können, und Gorbatschow hat viel dazu beigetragen, dass das nicht der Fall ist“, so Smudo.

Smudo (Foto: HauptBruch GbR)

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.