Tom Cruise:
Walküre-Film feiert endlich Premiere in New York!

Man hatte ja schon kaum mehr daran geglaubt, aber gestern feierten Tom Cruise und sein Stauffenberg-Film „Operation Walküre“ endlich Weltpremiere in New York. Gut abgeschirmt vor möglichen Anti-Scientology-Demonstranten hatte Cruise ins Jazz im Time Warner Center geladen.

Dort ging die Premiere ohne größere Aufreger über die Bühne. Ob der Film aber ein großer Wurf wird, scheint eher fraglich. So fiel das Urteil des Branchen-Magazins „Variety“ eher kritisch aus. Auf der einen Seite werden zwar die detailgetreue Ausstattung und die an Originalschauplätzen gedrehten Szenen gelobt, gleichzeitig aber bemängelt, dass die Figuren viel zu glatt, kalt und ohne die nötigen Konturen daherkommen.

Dazu trage auch bei, dass die Protagonisten mit amerikanischem, britischem und deutschem Akzent sprechen würden und so kaum eine Einheit entstehen könnte.

Auch der Starttermin am 25. Dezember wird als wenig glücklich empfunden. Ob die Menschen ausgerechnet zu Weihnachten ein Weltkriegsdrama im Kino sehen wollen, darf bezweifelt werden.

In Deutschland wird „Operation Walküre“ am 22. Januar in die Kinos kommen.

 

[AMAZONPRODUCT=3837062953]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.