Andreas Bourani:
Wohin mit all den Preisen?

 Adreas Bourai (Foto: HauptBruch GbR)

Mit seinem Song „Auf uns“ lieferte Andreas Bourani den Hit des vergangenen Sommers. Das Lied mauserte sich hierzulande zur inoffizielle Hymne der Fußballweltmeisterschaft und wurde Land auf, Land ab rauf und runter gespielt. Der Echo in der Kategorie „Radio“ war da nur folgerichtig.

Für Bourani ging mit dem Gewinn des Echos ein Traum in Erfüllung, wie er TIKonlie.de erklärte: „Ein ganz besonderer Preis. Gerade sehr wichtig geworden bei uns Künstlern, nachdem das Musik-Video weggefallen ist.“ Der Preis sei eine schöne Anerkennung, die ihn sehr glücklich mache, so Bourani weiter.

Der Echo ist allerdings beileibe nicht der einzige Preis, den der Sänger in den letzten Monaten absahnen konnte. Für seinen Echo hat er aber auf jeden Fall noch ein Plätzchen. „Ich habe ein Studio im Prenzlauer Berg, da stelle ich die hin. Die stehen da auf einem Regal“, beschreibt er.

Und vielleicht kommen in Zukunft ja noch ein Paar Trophäen hinzu. Bourani hat zumindest fest vor, weiter Musik zu machen. „Das ist immer ein Traum von mir gewesen und jetzt mache ich das seit drei Jahren und ich freue mich, dass das geklappt hat mit dem Echo.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.