Arabella Kiesbauer:
Über ESC-Kandidatin Ann Sophie und was sie von Österreichs Beitrag hält

Arabella Kiesbauer (Foto: HauptBruch GbR)

Langsam wird es ernst für die deutsche ESC-Hoffnung Ann Sophie. Nur noch gut zehn Tage sind es, bis sie mit ihrem Song „Black Smoke“ beim Eurovision Song Contest antreten muss.

ESC-Moderatorin Arabella Kiesbauer zeigte sich gegenüber TIKonline.de durchaus angetan von der Sängerin. „Sie ist noch sehr jung und ein bisschen überrumpelt worden, wenn man ganz ehrlich ist, aber mittlerweile hat sie aber Zeit gehabt, sich in ihre Rolle hineinzufinden und wird sicherlich auf der Bühne alles geben“, erklärte Kiesbauer.

Ob es für Ann Sophie aber für den ganz großen Wurf reichen wird, wollte Kiesbauer nicht einschätzen. „Da muss man eher die Buchmacher fragen. Ich glaube, die haben sie nicht ganz vorne eingereiht, wenn man ganz ehrlich ist“, so die 46-Jährige.

Am Ende würden aber nicht die Buchmacher den ESC entscheiden, sondern die Zuschauer. Von daher sei alles offen – auch für den österreichischen Beitrag. „The Makemakes. Finde ich eine sehr schöne Nummer. Aber dass wir zwei Mal das Ding rocken, wäre schwierig …“, so Kiesbauer.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.